Kontakt aufnehmen

Weltweite Niederlassungen

Jetzt chatten

Jetzt chatten mit einem DFI Techniker, damit er Ihnen sofort weiter helfen kann.

Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren.

Language

We have noticed that you are visiting from North American areas. Would you like to browse the US site (US.DFI.com) for a better experience?

Ihre Meinung ist uns wichtig

Würden Sie an einer kurzen Umfrage teilnehmen?

Rückmeldung

*Pflichtfelder

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an dieser Umfrage. Ihre Rückmeldung hilft uns bei der Verbesserung unserer offiziellen Website und der Bereitstellung eines besseren Nutzererlebnisses.

Rückmeldung

Ihre Rückmeldung wurde erfolgreich versendet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Schließen
Über DFI Presseraum Durch Austausch von Arbeit gegen intelligente Wärmebildtechnik und Zugangssteuerung Pandemien abwehren
Produktneuigkeiten

Durch Austausch von Arbeit gegen intelligente Wärmebildtechnik und Zugangssteuerung Pandemien abwehren

2020/03/17 (UTC+1)
Smart Thermal Imaging and Entrance Control

Durch Austausch von Arbeit gegen intelligente Wärmebildtechnik und Zugangssteuerung Pandemien abwehren

Im Kampf gegen die weltweite COVID-19-Pandemie wurde mehr Arbeit in die Überwachung der Körpertemperatur von Menschen an öffentlichen Zugängen investiert. Bei großem Andrang müssen sich Menschen in Warteschlangen anstellen, nur damit sie einzeln mit einem digitalen Thermometer überprüft werden. Infrarotkameras und andere entsprechende Geräte sind als provisorische Alternativen auf dem Markt aufgetaucht; doch die Geräte sind nicht intelligent genug und erfordern zur Identifizierung von ungewöhnlichen Vorfällen — in diesem Fall von Menschen mit Fieber — und zur rechtzeitigen Ergreifung von Maßnahmen weiterhin Personal vor Ort. Orte mit mehreren Zugängen können von Zeit zu Zeit von Menschen überflutet sein, was es noch schwieriger macht, diese Orte zu schützen und die Gefahr vor einer Infektion mit dem Coronavirus einzudämmen.

Zur Bewältigung der Nachfrage nach einer intelligenteren Möglichkeit der öffentlichen Pandemie-Kontrolle nutzte DFI Erkennungstechnologien und die von ioNetworks entwickelte Software-Plattform und führte das zentralisierte System zur intelligenten Temperaturkontrolle ein. Das System integriert wesentliche Bestandteile in die Plattform — Körpertemperatur, Gesichtserkennung und Zugangssteuerung — und befreit den gesamten Prozess arbeitsintensiver Aufgaben.

Das zentralisierte System zur intelligenten Temperaturkontrolle eliminiert die aktuelle übermäßige Abhängigkeiten von Arbeitskräften bei der Umlenkung des Verkehrsstroms, beim Schutz von Zugängen und bei der Überprüfung auf Personen mit erhöhter Körpertemperatur. Das System kombiniert Wärmebild- und IP-Kameras und synchronisiert Infrarot- und RGB-Bildmaterial. Auf diese Weise können Fotos von Personen mit erhöhter Körpertemperatur vom System umgehend mit Temperaturangaben gekennzeichnet und in der Datenbank gespeichert werden. Gleichzeitig kann das Personal zur Ergreifung von Maßnahmen alarmiert werden. Das bedeutet, dass niemand vor dem Monitor sitzen muss, um Personen mit erhöhter Körpertemperatur manuell zu identifizieren. Zudem muss niemand mühsam Bildmaterial von Überwachungskameras weiterleiten, um einem möglichen Verstoß nachzugehen.

Abbildung 1: Wärmebildkamera und IP 2-in-1-Kamera erfassen direkt zwei Bilder und markieren die Temperatur

 

 

In großen Einrichtungen des öffentlichen Personenverkehrs, wie Flughäfen und Bahnhöfen, die über mehrere Eingänge verfügen, bewirkt das Highend-Modell wahre Wunder. An der Kamera können zur gleichzeitigen Überwachung mehrerer vom Rahmen erfasster Eingänge mehrere Bereiche konfiguriert werden — jeder Bereich wird mit seiner eigenen Temperaturmessung gekennzeichnet und separat gespeichert. Wenn eine ungewöhnliche Situation erkannt wird, wird umgehend ein RGB-Schnappschuss erstellt und der Bereich der Kamera mit eingekreistem Zugang fotografiert. Das System stellt ein Ereignis aus und alarmiert anschließend das Personal über den betroffenen Zugang. Dadurch muss nicht länger darüber diskutiert werden, welcher Passant dem Ereignis zuzuweisen ist, was reichlich Zeit und Arbeit einspart und somit mehr Effizienz und Genauigkeit gewährleistet.

Abbildung 2: Kombinierte Suchfunktionalität nacht Echtzeit-Hochtemperatur-Videoalarm und Hochtemperatur-Ereignis

 

An Orten mit direkten Zugängen, wie privaten Räumlichkeiten und Schulen, kann ein kostengünstiges Standardmodell in Verbindung mit dem System eingesetzt werden, was digitale Thermometer und Wachpersonal überflüssig macht. Wenn Temperaturmessungen nicht mehr manuell vorgenommen werden und der Personenfluss an Zugängen reibungslos vonstattengeht, wirkt sich die Pandemie-Kontrolle nur noch minimal auf das tägliche Leben aus.

Die Besonderheit, die das System zu einer schlüsselfertigen Lösung macht: Die vorhandene Zugangssteuerung kann Teil des Filterungsprozesses sein und erzeugt eine wahrhaft intelligente Lösung. Das auf der Integration zwischen Hardware und Software — DFIs IPC-Schnittstellen und stabiler Rechenleistung und ioNetworks’ Technologien zur Signalerfassung — basierende System kann das Zugangssteuerungssystem dazu veranlassen, einen elektronischen Zugang zu verriegeln, den Zugang zu verweigern und Personen mit erhöhter Körpertemperatur auszuschließen. Anschließend kann sich das Personal im Kontrollzentrum zurücklehnen und zur Reduzierung der Infektionsgefahr menschlichen Kontakt vermeiden.

Laut ioNetworks wird das System zur Erfüllung der Anforderungen umfassender Anwendungen, wie Überwachung und Brandschutz, durch Gesichtserkennungstechnologien zusätzlich bereichert. Dadurch wird das zentralisierte System zur intelligenten Temperaturkontrolle zu einem robusten Sicherheitsnetz. Die von diesen Anwendungen benötigte hohe Grafikrechenleistung kann von DFIs Highend-IPC-Design mühelos erreicht werden. Das intelligente System unterstützt nicht nur das kurzfristige Ziel der Pandemie-Kontrolle, sondern zielt auch darauf ab, langfristig den Weg zur Smart City zu ebenen.

Mangel an Arbeitskräften: Temperaturmessung und Sicherheitskontrolle

Im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie steigen die Anforderungen nach Screening-Geräten und -Anstrengungen. Außerdem wird mehr Arbeit in die Überwachung der Körpertemperatur der Personen an öffentlichen Eingängen gesteckt. Um einen Teil der Belastungen abzubauen, hat DFI vor kurzem eine neue intelligente Lösung eingeführt - das Zentralisierte Intelligente Thermokontrollsystem für die intelligente Eingangskontrolle, das automatisch eine Vielzahl von Personen mit Fieber gleichzeitig erkennen kann.

 

Multi-Personen-Erkennung zur Optimierung des Verkehrs

In großen Verkehrseinrichtungen mit mehreren Eingängen, wie Flughäfen oder Bahnhöfen, bietet DFI auch High-End-Modelle an. Auf der Kamera können gleichzeitig mehrere Bereiche so konfiguriert werden, dass die Körpertemperatur aller Personen in diesen Bereichen gleichzeitig verfolgt werden kann, um einen reibungslosen Verkehrsfluss zu gewährleisten.

Multi-persons Detection to Optimize Traffic
Easy Tracking of Feverish People

Einfache Verfolgung von Menschen mit Fieber

Dieses System kombiniert die Wärmebild- und IP-Kameras in einem System, um sowohl Infrarot- als auch RGB-Aufnahmen zu synchronisieren. Auf diese Weise können Schnappschüsse von Personen mit Fieber sofort mit Temperaturmesswerten markiert und vom System in der Datenbank gespeichert werden, während das System gleichzeitig das Personal alarmiert, um Maßnahmen zu ergreifen. Außerdem integriert es ein Anwesenheitssystem mit Gesichtserkennung und eine Datenbank, um Menschen mit Fieber aufzuspüren.

Erweiterte Anwendungen

Das System wird weiter technologisch angereichert, um die Anforderungen umfassender Anwendungen wie Gesichtserkennung für Überwachungs- und Brandschutztechnik zu erfüllen und zu einem robusteren Sicherheitsnetz zu werden. Das intelligente System unterstützt nicht nur die Pandemiebekämpfung als kurzfristiges Ziel, sondern soll langfristig den Weg zu einer intelligenten Stadt ebnen.

Extended Applications
Auto Thermal Screening & Access Control Powered by DFI High-End IPC

Automatische thermische Abschirmung und Zugangskontrolle durch DFI High-End-IPC

Erkennung, Aufzeichnung, Alarm, Blockierung von Menschen mit Fieber

Das Zentralisierte Intelligente Thermokontrollsystem basiert auf der Integration von Hardware und Software - DFI's hochleistungsfähige IPC und ioNetworks' Signalerfassungstechnologien - und kann dem Zutrittskontrollsystem mitteilen, dass es einen elektronischen Eingang sperren und Personen mit Fieber den Zugang verweigern und blockieren soll.

 

Wenn Sie mehr über unsere Lösungen erfahren möchten, laden Sie sich bitte die entsprechenden Materialien herunter.