Kontakt aufnehmen

Weltweite Niederlassungen

Jetzt chatten

Jetzt chatten mit einem DFI Techniker, damit er Ihnen sofort weiter helfen kann.

Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Fragen oder Kommentaren.

We have noticed that you are visiting from North American areas. Would you like to browse the US site (US.DFI.com) for a better experience?

Würden Sie an einer kurzen Umfrage teilnehmen?

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an dieser Umfrage. Ihre Rückmeldung hilft uns bei der Verbesserung unserer offiziellen Website und der Bereitstellung eines besseren Nutzererlebnisses.

Ihre Rückmeldung wurde erfolgreich versendet. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Schließen
Über DFI Presseraum DFI und Canonical bieten risikofreie System-Updates und reduzierte Software-Vorlaufzeiten für das IoT-Ökosystem
Unternehmensneuigkeiten

DFI und Canonical bieten risikofreie System-Updates und reduzierte Software-Vorlaufzeiten für das IoT-Ökosystem

DFI und Canonical bieten risikofreie System-Updates und reduzierte Software-Vorlaufzeiten für das IoT-Ökosystem

2021/02/25 (UTC+1)

 

DFI und Canonical haben das Ubuntu IoT Hardware Zertifizierungspartnerprogramm unterzeichnet. DFI ist der weltweit erste Hersteller von Industriecomputern, der an dem Programm teilnimmt, das darauf abzielt, Ubuntu-zertifizierte IoT-Hardware anzubieten, die für das Over-the-Air-Software-Update geeignet ist. Der Online-Update-Mechanismus und der autorisierte DFI-Online-Applikationsspeicher kombiniert mit der Anwendungsflexibilität der DFI-Produkte reduziert die Software- und Hardware-Entwicklungszeit für die Bereitstellung neuer Dienste. Die RemoGuard IoT-Lösung von DFI wird Echtzeit-Überwachung und Systemwiederherstellung auf Partitionsebene durch Out-of-Band-Management-Technologie bieten. Neben dem Ubuntu-Online-Software-Update vermeidet RemoGuard Serviceunterbrechungen, reduziert die Kosten für Wartungspersonal und die Reaktionszeit, um ein nahtloses IoT-Ökosystem zu etablieren.

Vom boomenden 5G-Mobilfunknetz bis hin zu Industrieroboteranwendungen wird eine große Anzahl von kleinen Basisstationen, Edge-Computing-Servern und Robotern im Freien oder in rauen Industrieumgebungen eingesetzt werden. Ubuntu Core auf DFI-zertifizierter Hardware und Remoguard bringt die Gewissheit, dass kein Software-Update Risiken und Herausforderungen von Reparaturen vor Ort mit sich bringt.

"Durch die Zusammenarbeit mit Canonical und den Beitritt zum IoT-Hardware-Zertifizierungspartnerprogramm möchte DFI IoT-Entwicklern kürzere Software-Einführungszeiten ermöglichen und die Rolle von Software im Embedded-Bereich fördern, indem das Risiko von System-Updates gesenkt wird. Zusätzliche Beratungsdienste, die durch die Kooperation angeboten werden, können Unternehmenskunden dabei helfen, schnell Lösungen zu entwickeln, einschließlich Software und Hardware", sagte Steven Tsai, Präsident von DFI.

"DFI und Canonical arbeiten eng zusammen, um das beste Ubuntu-Erlebnis auf Gateways und Motherboards zu bieten", kommentiert Tom Canning, VP of IoT and Devices bei Canonical. "Entwickler werden eine produktive, vorzertifizierte Umgebung vorfinden, die eine schnellere Markteinführung ermöglicht. Unternehmen werden von der Sicherheit und Flexibilität profitieren, die 10 Jahre Support, sicheres Booten, vollständige Festplattenverschlüsselung, sichere Wiederherstellung von Geräten und OTA-Upgrades von Haus aus bieten."

DFIs erste Welle von Produkten, die das IoT-Hardware-Zertifizierungspartnerprogramm durchlaufen haben, umfasst drei Produkte: Das EC70A-KU, ein lüfterloses Embedded-System mit einem sehr breiten Anwendungsspektrum, das GHF51, das weltweit erste Mini-Industrie-Motherboard mit AMD Ryzen™ R1000-Prozessor, und das kommende EC90A-GH, ein lüfterloses Embedded-System auf Basis des GHF51.

Die Zertifizierung garantiert, dass Ubuntu und Ubuntu Core optimal auf der Plattform laufen und bis zu 10 Jahre lang weiterlaufen können. Ubuntu Core, eine Minimalversion von Ubuntu, ist ein modernes, sicheres und zuverlässiges IoT-Betriebssystem, das für den Einsatz von IoT-Geräten in der Produktionsumgebung entwickelt wurde. Es bietet Over-the-Air-Software-Updates über einen Cloud-basierten CICD-Service (Continuous Integration, Continuous Deployment), der einen sicheren und unterbrechungsfreien Betrieb gewährleistet. Ubuntu Core wird von Canonical gewartet, um Sicherheitsupdates bereitzustellen, die die IoT-Anforderungen an hohe Sicherheit, hohe Zuverlässigkeit und hohe Verfügbarkeit erfüllen. Ubuntu Core 18 wird bis zu zehn Jahre lang mit Sicherheitsupdates gewartet.

Das Snap-Anwendungsformat, auf dem Ubuntu Core aufbaut, übernimmt das schreibgeschützte Dateisystem SquashFS und legt strenge Beschränkungen für Berechtigungen fest, um die Sicherheit und Stabilität des Betriebssystems und der Anwendungen zu erhöhen. Mit einem White-Label-Snap-Store bauen Unternehmen ein dediziertes Software-Repository auf, das Entwicklern ein modernes Software-Erlebnis von Codes und Tests bis hin zu groß angelegten Implementierungen und Remote-Geräteverwaltung bietet. Er hilft Unternehmen nicht nur, ihre Entwicklungs- und Wartungskosten zu senken, sondern ermöglicht ihnen durch die App-Store-Funktionen auch die Erschließung neuer softwarebasierter Geschäftsmodelle. Ubuntu Core kombiniert die Cloud-native Entwicklererfahrung mit LXD und MicroK8s, um jedem Unternehmen ie Flexibilität und die niedrigen Kosten von Edge Micro Clouds zu bringen.

Das EC70A-KU basiert auf dem effizienten Intel® Core™ i7/i5/i3-Prozessor der siebten Generation, der höchste Verarbeitungsleistung und lüfterlose Kühlung bietet und für Lösungen mit begrenztem Platzangebot und hohen Anforderungen an die Leistung ausgelegt ist, wie z. B. die aufkommenden autonomen mobilen Roboter (AMR). Das GHF51 ist das weltweit erste Mini-Industrie-Motherboard, das mit einem leistungsstarken AMD Ryzen™ R1000-Prozessor ausgestattet ist. Es verfügt über eine noch nie dagewesene Rechenleistung und flexible Erweiterungsmöglichkeiten. Es ist besser geeignet für industrielle Anwendungen, Edge Computing, AI Vision und andere vielseitige Bereiche.

Die exklusive RemoGuard-Out-of-Band-Verwaltungstechnologie von DFI ergänzt sich hervorragend mit der Snap-Softwarepaket-Technologie von Ubuntu. Wenn die SSD den regulären Betrieb aufrechterhält, kann die Betriebssystempartition unbegrenzt aus der Ferne repariert werden. Der Lebenszyklus der SSD kann aktiv vorhergesagt werden, wodurch der genaue Zeitpunkt des Austauschs bestimmt werden kann. Dadurch wird eine zeitaufwändige Vor-Ort-Wartung vermieden und die Ausfallzeit der Anwendungsdienste drastisch reduziert. Von der industriellen Automatisierung, der Medizintechnik, dem Transportwesen, der Spieleindustrie, dem Energiesektor bis hin zum 5G-Mobilfunknetz, das in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, ist RemoGuard der wichtigste Eckpfeiler und das solide Fundament für DFI-Lösungen.

 

Über DFI

DFI wurde 1981 gegründet und ist ein weltweit führender Anbieter von High-Performance-Computing-Technologie in verschiedenen Embedded-Branchen. Dank des innovativen Designs und eines erstklassigen Qualitätsmanagementsystems ermöglichen es die industrietauglichen Lösungen von DFI den Kunden, ihre Geräte zu optimieren und eine hohe Zuverlässigkeit, eine lange Lebensdauer und einen Betrieb rund um die Uhr in einer Vielzahl von Märkten zu gewährleisten, darunter Fabrikautomatisierung, Medizintechnik, Spiele, Transportwesen, Intelligente Energie, Mission-Critical und intelligenter Einzelhandel.

Über Canonical

Canonical ist der Herausgeber von Ubuntu, dem Betriebssystem für die meisten Public-Cloud-Workloads sowie für die aufstrebenden Kategorien von intelligenten Gateways, selbstfahrenden Autos und fortschrittlichen Robotern. Canonical bietet Unternehmen Sicherheit, Support und Dienstleistungen für kommerzielle Nutzer von Ubuntu. Canonical ist ein 2004 gegründetes Privatunternehmen.